TuSsis
Leutzsch
   
  Archiv  
 datum
heim
gast
anstoß
tore
typ
So.16.08.09
TuS Leutzsch
SG Räpitz 1948
13:00
 
0:12
PO
So.23.08.09
TuS Leutzsch
SpVgg. Leipzig 1899
11:00
 
0: 5
ME
So.30.08.09
TuS Leutzsch
13:00
 
7: 1
ME
So.06.09.09
TuS Leutzsch
SV Lützschena- Stahmeln
11:00
 
0:10
ME
So.13.09.09
TuS Leutzsch
10:30
 
2:1
ME
So.20.09.09
TuS Leutzsch
TuB Leipzig
11:00
 
0:1
ME
So.27.09.09
TuS Leutzsch
14:00
 
3:2
ME
So.01.11.09
TuS Leutzsch
10:30
 
1:1
ME
So.08.11.09
TuS Leutzsch
SV Thekla
11:00
 
1:0
ME
So.15.11.09
TuS Leutzsch
SPIELFREI
 
 
 
ME
So.29.11.09
TuS Leutzsch
SV Lokomotive Engelsdorf
11:00
 
0:7
ME
So.06.12.09
TuS Leutzsch
11:00
 
0:1
ME
So.11.04.10
TuS Leutzsch
11:00
 
5:1
ME
So.02.05.10
TuS Leutzsch
ESV Delitzsch
11:00
 
0:4
ME
So.23.05.10
TuS Leutzsch
11:00
 
1:1
ME
So.21.03.10
TuS Leutzsch
SV Panitzsch/ Borsdorf
11:00
 
2:3
ME
So.28.03.10
TuS Leutzsch
10:30
 
4:0
ME
So.18.04.10
TuS Leutzsch
TSV Böhlitz- Ehrenberg
11:00
 
0:2
ME
So.25.04.10
TuS Leutzsch
SG Seehausen/ Wiederitzsch
11:00
 
0:5
ME
So.09.05.10
TuS Leutzsch
11:00
 
2:1
ME
So.16.05.10
TuS Leutzsch
SPIELFREI
 
 
 
ME
Sa.29.05.10
TuS Leutzsch
15:00
 
8:0
ME
So.06.06.10
TuS Leutzsch
ATV 1845 Leipzig
11:00
 
0:3
ME
 
06.06.2010 - Unglaublich, aber wahr: Da geht schon die erste Saison der TuSsis zu Ende...
Zum letzten Saison-Spiel gegen den ATV säumten zahllose Fans (Anm. der Red.: leichte Übertreibungen sind möglich) den Platz in Leutzsch bei schönstem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Für die TuSsis ging es immerhin um die Frage: Tabellen-Letzter oder nicht?
Pünktlich um 11 Uhr.... passierte erstmal gar nichts! Die Schiri-Kabine war zu, weil der Schiri vom vorherigen Spiel sich irgendwie ausgesperrt hatte und nun erst umständlich ein Kind durch die Gitterstäbe am Fenster gestopft werden musste, um die Tür von innen zu entriegeln. Das Belohnungs-Eis hatte sich der Kleine danach auch verdient!
Währenddessen langweilten sich Fans und Spielerinnen. Mit Chrissy, Claudi, Doris, Heike, Karsta, Laura, Marie, Miri, Nancy, Sandra, Stephanie und Theresa waren die TuSsis so gut wie komplett angetreten und sehnten den Anpfiff herbei.
Mit halbstündiger Verspätung und begleitet durch fragwürdige Musikbeschallung liefen die Spielerinnen schließlich auf dem Feld auf. Beide Mannschaften starteten gut ins Spiel, doch sah es bald nicht mehr so positiv für die Leutzscherinnen aus. Bereits in der ersten Halbzeit konnten die ATV-Damen einen 2:0-Vorsprung heraus spielen. Irgendwie war der Wurm drin und die Angriffe auf das gegnerische Tor waren nicht von Erfolg gekrönt.
Nach der Halbzeitpause ergab sich auch keine Änderung und der ATV erhöhte das Ergebnis noch zum 3:0. Schlecht haben die Mädels in grün zwar nicht gespielt, aber dennoch mussten sie sich nach 60 Minuten geschlagen geben und verließen doch etwas enttäuscht das Feld.

Angesichts der Aussicht auf "Frischfleisch" beim Saison-Abschluss-Grillen, zu dem die Leutzscher Mädels geladen hatten, besserte sich die Stimmung jedoch rasch wieder. Zahlreiche Spielerinnen, Fans, Freunde und sonstige Leutzscher scharten sich nach dem Abpfiff um Grillmeister Paul, um ihre Mägen zu füllen. Das Angebot an Gegrilltem und Salaten war groß, die Stimmung bestens. Gegessen wurde zum Teil passender Weise von pinken (!) Papptellern (Wobei bis heute ungeklärt ist, wer die eigentlich mit gebracht hat). Auch einige ATV-lerinnen blieben noch auf Würstchen und Bier. Selbst aus Böhlitz war Besuch vom TSV angereist, um mit den TuSsis die erste Saison zu feiern. Mit der Zeit verkleinerte sich zwar die fröhliche Runde, doch einige hielten bis in die Abendstunden auf unserem schönen Vereinsgelände durch. Wir hoffen, es hat allen gefallen und freuen uns schon auf die nächste Feier mit euch!

Liebe Mädels, Trainer und Fans,
Auch wenn wir uns nun doch (nicht unbedingt ganz verdient) mit dem Titel "Tabellen-Letzter" schmücken dürfen, haben wir eine ganz ordentlich Saison als Anfänger hingelegt. Fast schon vergessen sind die ersten Versuche mit Rekord-Ergebnissen bis hin zum 0:12, bei denen eine wildgewordene Horde in Knäuel-Formation übers Feld gekugelt ist und versucht hat, mal an den Ball zu stolpern. Inzwischen sieht es ja hin und wieder schon richtig nach Fußball aus ;)
Wir haben richtig viel dazu gelernt, dank unserer geduldigen Trainer!!! Es tut uns auch leid, wenn ihr zwei darüber graue Haare bekommen habt oder sie sogar anfangt zu verlieren ;) Ich behaupte jetzt einfach mal, dass ihr das richtig gut hin bekommt!!! (und hier ist auch mal eine Entschuldigung an die gelben Männer angebracht, die oft so gnadenlos beim Training umgebolzt werden ;) )
Und ich kann es gar nicht oft genug sagen, wie glücklich wir uns schätzen können, dass wir solch tolle Fans haben!!! Danke, danke, danke!!! Bitte unterstützt uns auch weiter so frenetisch, denn ihr wisst ja "Sonntags beim TuS, ein Muss!".
Und das Allerwichtigste an der Ganzen Sache: Egal ob wir gewonnen oder verloren haben, egal ob die Übungen im Training geklappt haben oder in einem verwirrenden Desaster endeten, es hat immer Spaß gemacht.
Ich wünsche mir und uns, dass wir so zusammen bleiben und in der kommenden Saison die Tabelle etwas mehr aufmischen können! Und vor allem wünsche ich uns allen weiterhin soviel Spaß am Fußball und dass es ja keiner wagt, weg zu gehen (und die fehlenden TuSsis alle bald wieder im Lande sind). Denn wir sind so wie wir sind eine absolute Spitzen-Truppe!!!

Ein 3-faches TuSsis Leutzsch von eurem Aushilfs-Kapi!!
[doris]
 
29.05.2010 - Doch kein "Wunder von Engelsdorf" ....
Zu einer äußerst TuSsi-freundlichen Uhrzeit erging der Anpfiff beim Tabellenersten Engelsdorf am Samstag um 15 Uhr. Neben den Damen Chrissy, Claudi, Doris, Heike, Karsta, Laura, Marie, Maria, Miri, Sandra und Stephanie stand auch eine ganz beachtliche Anzahl an Fans zur Unterstützung bereit.
Im strahlenden Sonnenschein versuchten die TuSsis den ihnen eindeutig überlegenen Gegner das Gewinnen wenigstens schwer zu machen. Aber trotz hochmotiviertem Einsatz dauerte es nicht lange bis Lok Engelsdorf mit 1:0 in Führung ging. Bis zur Halbzeitpause konnten die Gastgeber den Vorsprung ausbauen. Auch wenn die Mädels aus Leutzsch für ihre Verhältnisse wirklich gut spielten, konnten sie den Angriffen der routinierten Engelsdorferinnen nicht genügend entgegen setzen. So stand es dann zur Halbzeit nicht ganz unerwartete bereits 5:0 für Lok.
Auch die zweite Halbzeit hielt in dieser Hinsicht keine großen &Uuuml;berraschungen bereit. So knallten die Lok-Damen noch 3 weitere Bälle in die Maschen. Beim 8:0 wehrte Heike denn Ball nach oben über die Latte ab und verletzte sich dabei an der Hand. Trotz starker Schmerzen blieb sie für die anschließende Ecke noch im Leutzscher Tor. Aber dann kam Marias große Stunde. Spiel für Spiel stand sie am Rand bereit, um notfalls Heike zu ersetzen und nun war es soweit. Der unerfahrenen Torwart-Anwärterin stand der Schreck über ihren unerwarteten ersten Einsatz ins Gesicht geschrieben. Das Team aus Leutzsch legte sich noch mal extra ins Zeug, um sie bei ihrer Premiere zu unterstützen und möglichst alles vom Tor fern zu halten. Und es klappte. Sie blieb in ihren ersten 7 Minuten als Torfrau der TuSsis torlos!!! Meist schossen die Gegner daneben, aber einen Ball konnte Marie dann auch fangen. Herzlichen Glückwunsch an unsere künftige Torfrau, das war ja schon mal ein guter Anfang! Die Nerven lagen allerdings bei Maria blank und sie brauchte nach dem Spiel erstmal ein paar Minuten zur Beruhigung, bevor sie wieder ansprechbar war ;)
Auch wenn ein Ergebnis dieser Art durchaus voraus zu sehen war, waren die Mädels vom TuS natürlich trotzdem enttäuscht. Aber schnell sah man wieder glückliche Gesichter, weil die weltbesten Fans mit dem Abpfiff ihr mitgebrachtes Plakat entrollten: "Sieger der Herzen"! Vielen, vielen Dank, ihr seid Klasse!!!
Liebe Mädels, auch wenn das Ergbnis böse klingt: es wird gemunkelt, dass sich Zuschauer und Trainer relativ einig sind, dass wir richtig gut waren und vor allem starke Einzelleistungen zu sehen waren. Jetzt konzentrieren wir uns lieber auf unser nächstes und zugleich letztes Spiel dieser Saison, denn Lok ist einfach noch 'ne Nummer zu groß für die kleinen Anfänger-TuSsis :)

[doris]
 
23.05.2010 - Chrissy hält den Kopf hin - endlich wieder ein Punkt für die TuSsis
Am Sonntag morgen reisten die Damen Chrissy, Claudi, Doris, Heike, Karsta, Laura, Marie, Miri, Nancy, Sandra und Theresa nach Lützschena zum SV Sternburg. Bei äußerst schwülem Wetter erfolgte der Anpfiff wie immer pünktlich um 11 Uhr auf dem sehr kurzen, fast quadratisch wirkendem Platz der Gastgeber.
Offensichtlich waren die TuSsis zu Beginn der Partie noch nicht ganz wach und so gelang es einer gegnerischen Stürmerin relativ ungestört durch die Abwehr zu gelangen und Heike den Ball um die Ohren zu pfeffern. Diese wehrte den Schuss ab, aber eine zweite Gegnerin, die ebenfalls zum Tor durchlief, versenkte den Ball nach wenigen Minuten im Nachschuss zum 1:0 für Lützschena-Stahmeln. Das schien aber eher den Kampfgeist der TuSsis zu wecken als sie zu demoralisieren. Sie ließen sich nicht die Butter vom Brot nehme und tummelten sich ständig in der gegnerischen Hälfte. Und nicht wie sonst oft, fand man vereinzelt mal eine TuSsi vorm Lützschenaer Tor, sondern es klappte diesmal so gut, dass jedes Mal fast die gesamte Mannschaft mit aufrückte. Miri, Laura, Sandra und Theresa schienen schon beinahe jenseits der Mittellinie zu wohnen und auch die Abwehr in Gestalt von Doris war oft dort zu Gast. Trotz einiger Torschüsse und gutem Einsatz der Spielerinnen (Miri machte des öfteren Bekanntschaft mit dem kuschelig weichen Rasen) fiel leider kein Ausgleichstreffer bis zum Ende der 1. Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel ging es turbulent weiter. Die Mädels aus Lützschena nahmen immer wieder Heikes Häuschen ins Visier, die sich die ungebetenen Gäste jedoch fein vom Leib hielt. Natürlich mit Unterstützung ihrer Wachhunde Claudi, Chrissy und Doris. Diese 30 Minuten der 2. Halbzeit waren besonders für Chrissy sicherlich mit die spektakulärste ihrer noch jungen Fußballkarriere. Denn obwohl es ein wirklich faires Spiel war, gab es auch ein paar zweifelhafte Aktionen. So versuchte eine Sternburg-Spielerin an Chrissy vorbeizukommen, indem sie sich schmerzhaft an deren Oberweite vergriff. Chrissy ging zu Boden und stärkte sich noch schnell mit ein paar Grashalmen, bevor sie sich wieder aufrappelte. Und weiter bedrängten die grünen Mädels den Sternburg-Strafraum und kamen einige Male dem Tor gefährlich nahe. Manchmal war Sandra wirklich nur einen halben Schritt zu spät, um einzulochen. Bei diesen Chancen kamen auch wieder einige Ecken zustande. Bei dem Versuch, die TuSsis bei einer Ecke abzudrängen, gab es für die einzige aggressive Spielerin des SV Sternburg eine saftige Abmahnung vom Schiri und es fehlte wohl nicht mehr viel bis zum Platzverweis. Zurück in der eigenen Hälfte gab es nach einem Zweikampf einen Freistoß für Lützschena. Diese zielte exakt auf die Mitte der grünen Mauer und traf Chrissy mitten in die Fr.... Herzlichen Dank an Chrissy für's Kopf hinhalten. Auch wenn sie noch ein paar Tage etwas geschwollen daher kam, war die befürchtete Gesichts-OP doch nicht nötig ;) Und ein weiteres Mal in diesem Spiel hielt sie den Kopf für die TuSsus hin. Bei einer Ecke, die von Laura ausgeführt wurde, benutzte sie ihren Schädel nicht als Abwehr wie sonst, sondern köpfte die Mannschaft zum Ausgleich. 1:1 und großer Jubel bei Spielerinnen und Fans!!! Vermutlich trunken vom Erfolg gab sie kurz darauf eine sonderbar anmutende Tanzeinlage zum besten: Bei dem Versuch gleichzeitig den Ball vor der Gegnerin ab zu schirmen und Heike nicht im Weg zu stehen, kam eine ballettartige Performance zustande, bei der Heike zum Schluss aus unerfindlichen Gründen am Boden lag. Aber was tut man nicht alles, um die Fans bei Laune zu halten ;) Die TuSsis gaben alles, um den einen Punkt bis zum Schlusspfiff zu retten - mit Erfolg. Nach so langer Zeit, viel Pech und vielen Verletzungen endlich mal wieder ein Erfolg. Die Damen waren aus dem Häuschen, die Trainer zufrieden und die Fans kamen auch auf ihre Kosten. Kurz gesagt, ein gutes Spiel mit einem guten Ergebnis! Einen persönlichen Triumph feierte noch Nancy, die in diesem Spiel ihre Angst vor Kopfbällen bezwungen hat und mehrmals ihre Rübe mit Erfolg zum Einsatz brachte! Spielerin des Tages war natürlich ganz klar Chrissy, die mit vollem Körper- ... äh ... Kopfeinsatz den Punkt nach Leutzsch geholt hat. Herzlichen Glückwunsch!

Vielen Dank wie immer an Trainer und Fans und auch mal ein Extra-Dankeschön an unser Multimedia-Team: Christian, der alles auf Video festhielt (wann gibt's eigentlich die Filmvorführung und wie soll der Blockbuster heißen?) und Sebi, der immer unendlich viele Fotos macht (grade von diesem Spiel waren ein paar besonders spektakuläre Aufnahmen dabei)! Danke, Jungs!!

Mädels, endlich, endlich!!! Der Erfolg war ja auch lange mal fällig! Und nächste Woche brauchen wir dann das "Wunder von Engelsdorf" ;)

[doris]
 
09.05.2010 - Viel Pech in Thekla, inklusive traditionellem Krankenwagen-Einsatz
Diesmal reisten die TuSsis Sonntag morgen nach Thekla, in der Hoffnung endlich mal wieder den ein oder anderen Punkt nach Hause zu tragen. Die Voraussetzungen waren denkbar günstig: strahlender Sonnenschein und jede Menge Spielerinnen, so dass es diesmal keine Auswechselschwierigekeiten gab. Wie immer Punkt 11 Uhr traten diesmal Chrissy, Claudi, Doris, Heike, Ina, Karsta, Laura, Marie, Miri, Nancy Sandra, Stephanie, Theresa an.
Schnell fanden die Leutzscherinnen ins Spiel und spätestens nach den ersten Minuten und Miris schmerzhaftem Sturz auf die einzige Stelle ohne Rasen waren alle wach. Die Theklaer Gegner machten es den Mädels alles andere als leicht, aber trotzdem stürmten die Grünen immer wieder auf das gegnerische Tor zu und erspielten sich wirklich gute und vor allem viele Chancen. Aber wie sollte es anders sein, setzte sich die Unglücksserie fort und der Ball wollte einfach nicht im Kasten landen. Dagegen hatten die Theklaer - obwohl weniger Chancen - weitaus mehr Glück. So fiel auch bald das erste Tor gegen den TuS: Die Stürmerin hatte sich durch die Abwehr gemogelt und Heike auf dem falschen Fuß erwischt, so dass sie keine Möglichkeit mehr hatte, sich noch schnell auf die andere Seite zu werfen, 1:0 für Thekla. Und so endete die erste Halbzeit mit einem für die Damen aus Leutzsch unerfreulichen Ergebnis, trotz ihrer guten Leistung.
Die 2. Halbzeit wollten die TuSsis dann unbedingt nutzen, um den Ausgleich oder sogar noch einen Sieg davon zu tragen. Doch ebenso wie in der ersten Hälfte, waren zwar die Chancen da, doch scheiterte es jedesmal am Abschluss. Nach wenigen Minuten kam es dann zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen Ina und einer Gegnerin: Ina stürtzte dabei so unglücklich, dass sie mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen blieb. Innerhalb von Sekunden hatte ihr Knöchel eine absurde Form und Größe angenommen und sie musste vom Spielfeld getragen werden und vom Krankenwagen abgeholt werden. Das scheint allmählich zu einer Tradition bei Thekla-Leutzsch-Begegnungen zu werden und wir wünschen ihr, dass sie ganz schnell wieder fit wird!!! Allerdings bleibt doch schwer zu hoffen, dass das Verhalten der Gegner nicht auch zur Tradition wird, denn sich für derartige Aktionen zu beglückwünschen und Ina als Simulantin zu beschimpfen, zeugt nicht gerade von Sportsgeist!!! (... und so böse hat man unseren friedliebenden Trainer selten gesehen...) Zu allem Übel gelang es dann auch noch einer Theklaer Spielerin allein vor das Leutzscher Tor zu kommen und nochmals landete das Leder im Kasten zum 2:0 für die Gastgeber.
In dieser Hälfte des Spiels kamen auch die lange verhinderten Damen Karsta und Stephanie endlich mal wieder zum Einsatz: Willkommen zurück :)
Und schließlich wurden die TuSsis bei einer Ecke endlich für ihre Mühen belohnt. Schön geschossen von Marie landete der Ball genau auf Miris Fuß und diese musste nur noch zutreten und kullerte (zu ihrem eigenen Erstaunen) den Ball durch die Beine der Torfrau in den Maschen - 1:2 (Glückwunsch an Miri!!!). Leider reichte es trotz Joker Stephanie nicht mehr für den Ausgleich und Thekla konnte sich über 3 Punkte freuen.
Die TuSsis hatten klar die besseren und häufigeren Chancen und haben ein wirklich gutes Spiel abgeliefert. Möglicherweise fehlt es aber doch noch etwas an der nötigen Erfahrung und Ruhe, um diese dann auch zu nutzen. Deswegen passieren dann auch so witzige Show-Einlagen, wie von Theresa und Stephanie, die zusammenprallten, wobei Theresa zu Boden ging. Das sorgte doch für einiges Schmunzeln. Vielleicht lag es auch daran, dass selbst Theresa irgendwann müde wird! Sie hat in diesem Spiel grob geschätzt einen Halbmarathon absolviert. Respekt!

Vielen Dank an die zahlreichen Fans, die uns lautstark unterstützt haben (und dafür oft genug von Thekla angepöpelt wurden). Schön, dass ihr da wart!!!
Jede Woche das Selbe: Aber Mädels, lasst den Kopf nicht hängen, irgendwann ist die Pechsträhne auch mal wieder vorbei und wir holen wieder Punkte! Vielleicht muntert es ja die eine oder andere auf, dass wir zumindest den Chancen nach eigentlich gewonnen haben.

[doris]
 
02.05.2010 - Helden-Heike oder der "gelbe-Karten-Regen aus Delitzsch"
Am Sonntag morgen reisten die Delitzscher Mädels erneut an, um das abgesagte Spiel nachzuholen. Wie schon beim ursprünglichen Termin schien die Sonne, nur diesmal war das Spielfeld grün (ähem, was man eben in Leutzsch unter grünem Rasen versteht...) und nicht weiß.
Chrissy, Claudi, Doris, Ina, Marie, Maria, Miri, Nancy, Sandra und Theresa freuten sich ganz besonders über die langersehnte Rückkehr der (unverschämt braungebrannten) Torfrau Heike!
Somit konnte es dann um 11 Uhr in gewohnter Manier losgehen. Von Anfang an entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem sich beide Mannschaften ebenbürtig waren. Nach einem Foul erhielten die Delitzscher einen Freistoß in Strafraumnähe. Der Ball flog auf direktem Weg in Miris Gesicht, die in den letzten Spielen im Tor stand und vermutlich aus Reflex die Hände hoch nahm (kann ja mal passieren), den Ball berührte und dieser dann dummerweise auch noch im Tor landete. Leider wurde nach dem Handspiel nicht abgepfiffen und das Tor zählte. Kurze Zeit später hatten die TuSsis, ebenfalls durch einen Freistoß, ihre größte Chance: Marie schoß den Ball in den gegnerischen Strafraum zu Chrissy, die ihn reinköpfen wollte und den Ball nur um Haaresbreite verfehlte. Die Damen in Grün kämpften weiter um den Ausgleichstreffer, doch dann kam es wieder einmal anders. Bei einem Angriff der Frauen aus Delitzsch griff Claudi etwas zu beherzt ein und zupfte am Trikot ihrer Gegenspielerin herum, was abermals einen direkten Freistoß nach sich zog, den die Gegner ins 0:2 verwandeln konnten (Dieser Freistoß löste, auch noch nach dem Spiel, eine große Diskussion um direkte und indirekte Freistöße aus und darüber, ob es in diesem Fall überhaupt einen direkten hätte geben dürfen). Bei einem weiteren Versuch einen Delitzscher Angriff zu stoppen, stieß Doris mit ihrer Gegenspielerin zusammen, beide gingen zu Boden und versuchten auch im Liegen noch in Ballbesitz zu gelangen. Der Schiri pfiff ab, ging auf die Beteiligten zu und gab Gelb für die Nr. 9. Gemeint war aber nicht die Leutzscher Nr. 9 Doris (auch wenn diese bis zum Ende der Halbzeit in dem Glauben blieb), sondern eine Spielerin aus Delitzsch, die gemeckert und Gelb für die TuSsis gefordert hatte.
In der 2. Halbzeit kämpften die grünen Damen weiter und hofften auf den Anschluss. Eigentlich hätte das auch klappen müssen. Heike hatte wieder einige Glanzparaden und eine ausgeschlafene Ina zeigte sich in der Abwehr von ihrer besten Seite. Doch die Verkettung unglücklicher Umstände nahm kein Ende. Zunächst eroberte eine Delitzscherin kurz vor dem Strafraum den Ball und konnte beinahe ungehindert noch weiterlaufen und den Ball aus nächster Nähe an Heike vorbei ins Netz schießen. Die TuSsis hatten sich mal wieder selbst ausgetrickst und Doris stand Heike genau im Weg, so dass diese den Ball nicht sehen konnte. Es stand somit 0:3 und bei diesem Spielstand war die folgende Aktion umso ärgerlicher bzw. sinnloser: Eine Gegnerin stürmte auf das Leutzscher Tor zu, Heike lief dem Ball entgegen und hatte ihn sicher. Dennoch wurde sich von der Spielerin aus Delitzsch umgerissen und knallte so unglücklich zuerst auf den Ball und dann auf den Boden, dass sie sich die Rippen prellte und erstmal überhaupt keine Luft mehr bekam - Entsetzen in allen Gesichtern. Dafür gab es dann nochmal Gelb für Delitzsch! Aber Heike, hart im Nehmen, stand kurze Zeit später auf und spielte trotz Schmerzen zu Ende (Wir drücken die Daumen, dass die Prellung schnell verschwindet!!) und so kam es doch nicht zum ersten Einsatz von Torfrau-Anwärterin Maria, die schon bereit stand. Und schließlich, aller guten Dinge sind 3, gab es dann später für Delitzsch noch eine gelbe Karte wegen Meckerns. In dieser Hinsicht ein konsequenter Schiedsrichter, da er bereits zu Beginn der Partie darauf hingewiesen hatte, dass er keine Diskussionen duldet. Wenige Sekunden vor Schluss dann abermals ein Freisto&szig; für Delitzsch von der Mittellinie aus. Gut gezielt flog der Ball Richtung Latte und Chrissy sprang zum Kopfball, erwischte das Leder aber so ungünstig, dass es mit dem Abpfiff zum 0:4 im Tor landete. Auch das passiert, das ist Fußball und da darf sich niemand graue Haare wachsen lassen oder um es mit Heikes Worten zu sagen: "Schuld? So ein Quatsch! Wir gewinnen zusammen und wir verlieren zusammen!"
Wiedermal endete ein Spiel mit einem unbefriedigendem Ergebnis für die TuSsis, die offensichtlich auch immer eine Portion Pech mit im Gepäck haben. Das 0:4 spiegelt nicht die tatsächlichen Leistungen der Teams wieder, die sich eigentlich ein spannendes und ebenbürtiges Match geliefert haben.
Liebe Mädels, liebe Fans und Trainer, wir haben wiedermal gezeigt, dass wir rein theoretisch auch mal Punkte holen könnten. Deswegen opfern bitte alle dem Fußballgott das ein oder andere Bierchen, in der Hoffnung, dass er dann das nächste Mal beim SV Thekla ein bißchen mehr auf unserer Seite ist!!!

[doris]
 
25.04.2010 - Niederlage gegen SV Seehausen/Wiederitzsch
Bei sonnigem Wetter empfingen die TuSsis ihre Gäste vom SV Seehausen/Wiederitzsch. Pünktlich um 11 Uhr standen eine doch recht beachtliche Zahl an Fans bereit, um Chrissy, Claudi, Doris, Ina, Laura, Marie, Miri, Nancy, Sandra und Theresa anzufeuern.
Obwohl die Leutzscherinnen offensichtlich etwas zuviel Respekt vor dem Gegner hatten und es an Präsenz auf dem Platz mangelte, sah der Anfang dieser Partie gar nicht mal so schlecht aus. Es schien zunächst ein relativ ausgeglichenes Spiel zu werden, bei dem beide Seiten so ihre Chancen hatten. Doch dann ging SV WieSee in Führung und konnte diese auch schnell zum 2:0 ausbauen. Eine weitere Chance ergab sich für die Gäste nach einem Foul: Chrissy hatte mal wieder ihrem ungeliebten Spitznamen ;) alle Ehre gemacht und eine Stürmerin spektakulär ausgebremst. Den anschließenden Freistoß konnte die SV-Frauen jedoch nicht verwandeln.
Nach der Halbzeitpause unternahmen die Damen in Grün erneut den Versuch aufzuholen. Doch guter Wille allein reichte da nicht aus und es fielen noch 3 weitere Gegentore und so endete das Spiel mit einem unerfreulichen 5:0 für die Frauen aus Wiederitzsch. Eigentlich unklar, warum das Ergebnis dann doch so hoch ausfiel, wo doch das Zusammenspiel letzten Sonntag so gut klappte. Aber irgendwie konnten die TuSsis nicht so ganz daran anknüpfen und müssen sich bei 2 der 5 Tore auch an die eigene Nase fassen. Diese hätten vermieden werden können, wenn es mit der Kommunikation bzw. Abstimmung besser geklappt hätte. Insgesamt stand diesmal die Abwehr jedoch ziemlich gut, nur passierte leider in der Offensive viel zu wenig und die seltenen Chancen konnten nie zum Anschluss gebracht werden. Für die Leutzscher Fans wohl eher ein langweiliger Sonntag Morgen bei einem Spiel in dem kaum etwas passierte.
Immerhin war es eine überraschend faire und unfallfreie Begegnung, was vor allem der äußerst konsequent pfeifenden Schiedsrichterin zu verdanken ist. Es ist nur Miris Hand zu beklagen, die sie sich bei einem Zusammenstoß mit einer Gegnerin verletzte. Aber glücklicherweise ist ja nächstes Wochenende unsere Star-Torhüterin Heike gut erholt aus dem Urlaub zurück und Miri braucht dann sowieso nur ihre Füße ;)
Tja, was soll man sagen. Verbuchen wir es unter "Erfahrungen" und starten gestärkt am kommenden Sonntag einen neuen Versuch gegen die Delitzscher, die dann zum Nachholspiel anreisen werden. Die Laune und den Spaß am Fußball lassen wir uns nicht so schnell verderben und der nächste Erfolg kommt sicher bald!!! Liebe Fans, wir bleiben am Ball .....

[doris]
 
18.04.2010 - Ein Hoch auf den doppelt umgedrehten Weihnachtsbaum ...
Am vergangenen Sonntag hatte das Wetter endlich ein Einsehen mit den anwesenden 11 TuSsis und schenkte Ihnen zum Spiel gegen den TSV Böhlitz-Ehrenberg einen strahlend blauen Himmel. Bei dem ungewohnt warmen Wetter konnten Anna, Chrissy, Claudi, Doris, Ina, Laura, Maria, Marie, Miri, Nancy und Theresa endlich wieder in ihre Kurzarm-Trikots schlüpfen (Da hätte sich sicherlich auch die durch Schach verhinderte Langarm-Trikot-Hasserin Sandra sehr gefreut ;) ). Zum Anpfiff um 12 Uhr waren es dann leider nur noch 10 Spielerinnen, da Ina mit einer bedauerlichen Magenverstimmung das Spiel nur schlafend an der Außenlinie verbringen konnte ;)
Von Beginn an fanden die grünen Damen gut ins Spiel und es stellte sich schnell heraus, dass die neue Aufstellung -- von den Trainern fachmännisch als doppelt umgedrehter Weihnachtsbaum bezeichnet -- eine wirklich gute Idee war. Es klappte prima, Kommunikation auf dem Spielfeld war diesmal auch vorhanden und alle waren offensichtlich top motiviert. So zeigten beide Mannschaften in der ersten Halbzeit eine schönes und spannendes Spiel mit Chancen und guten Aktionen auf beiden Seiten. Kurz vor Schluss befand sich Laura mal wieder auf direktem Weg zum Böhlitzer Tor, als sie unsanft von der Abwehr abgefangen und zu Fall gebracht wurde. Dabei hätte eigentlich mindestens noch eine Ecke rausspringen müssen, aber der Schiri entschied sich lieber für den Abpfiff. Schade. Bezeichnend für diese sehr ausgeglichene Partie war dann ebenso das 0:0 zur Pause.
Auch von Seiten der Trainer gab es kaum Beanstandungen und sie entließen die Leutzscherinnen mit einem "genauso weiter" in die zweiten 30 Minuten. Folgsam wie die TuSsis ja bekanntermaßen sind ;), taten sie auch genau das. Immer wieder konterten sie geschickt die Angriffe der Böhlitzer und trugen selbst den Ball immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Es gab somit einige spannenden Szenen, bei denen es mal Marie mal Laura fast gelang, den Ball zu versenken. Dieser Drang nach vorne verschaffte der Abwehr sogar soviel Muße, dass Chrissy immer wieder die Zeit für ein Schwätzchen mit ihrer Gegenspielerin fand :) Überhaupt war das Spiel von einem sehr freundschaftlichen Umgang mit den Gegnerinnen geprägt und daher auch die Spielweise beider Teams äußerst fair. Aber zurück zum Spielverlauf: Aus einem Angriff der Böhlitzer entstand eine Ecke und diese nahm ein unglückliches Ende. Genau vor's Tor geflankt, verhedderte sich der Ball in dem Wust aus Spielerinnen, sprang hin und her und landet schließlich irgendwie doch noch im Tor. Keine Ahnung, wer nun zuletzt dran war, ob Böhlitz oder Leutzsch, aber auch egal. Tor ist Tor und das 0:1 stand. Keineswegs demotiviert machten sich die grünen Ladys wieder auf den Weg Richtung Tor, denn es war klar, da ist noch ein Unentschieden oder vielleicht sogar ein Sieg drin. Aber dann: Kenner würden sagen, "Hach, das alte Abstoßproblem" und damit hätten sie Recht. Torfrau Miri fehlten die Anspielstationen und so drosch sie den Ball Richtung Seitenlinie in der Hoffnung, dass noch jemand dran kommt. Kam auch jemand dran. Eine Böhlitzerin erwischte ihn und er flog auf direktem Weg zurück zum Tor und kam dort leider vor Miri an. Aber auch nach diesem Stellungsfehler schien noch nichts verloren und weiter drangen die TuSsis auf den Gegner ein und es gab da noch die ein oder andere Chance..... die aber alle leider ungenutzt blieben und so mussten die Damen aus Leutzsch doch wieder mit einer 0:2 Niederlage vom Platz gehen. Diesmal allerdings mit dem Gefühl, dass sie ihre Sache wirklich gut gemacht haben und nur dummerweise etwas Pech hatten. Gäbe es einen gerechten Fußballgott, dann hätte es mindestens ein Unentschieden werden müssen :) Dass es aber wirklich ein schönes Spiel war, zeigte ein noch nie dagewesener Szeneapplaus (sowohl von unseren als auch von den Böhlitzer Fans), als Doris den Ball vor dem Seitenaus bewahrte, indem sie drüber sprang und ihn gekonnt mit der Hacke zurück ins Feld zu einer Mitspielerin beförderte.
Auch wenn es nicht zum Sieg gereicht hat: ein Hoch auf die neue Aufstellung und die Trainer und auch ein Hoch auf uns, liebe Mädels, wir können es doch!!! Und an dieser Stelle auch mal noch ein kleines Extra-Dankeschön an unsere Maria, die sich jeden Sonntag als Torersatzfrau bereit hält und uns anfeuert: deine große Stunde kommt auf jeden Fall auch noch! Und nächsten Sonntag lehren wir WieSe das Fürchten....
Vielen Dank an die Böhlitzer Mädels und ihre Fans für ein faires Spiel und Drumherum; das Grillen holen wir nach :)
Und ganz besonderen Dank wiedermal an unsere Fans: mit der Temperatur steigt erfreulicher Weise auch wieder die Anzahl und die treuesten aller Treuen erschienen diesmal auch wieder mit selbstgemalten Plakaten! Ihr seid einfach spitze!

[doris]
 
14.04.2010 - Wie funktioniert gleich nochmal dieses Spiel mit dem Ball?
Zum zweiten Spiel der englischen Woche am Mittwoch Abend um 18 Uhr auf dem Gelände des TuB Leipzig traten Chrissy, Claudi, Doris, Laura, Maria, Marie, Miri, Nancy, Sandra und Theresa an. Die Begegnung war ein Nachholspiel, da der ursprüngliche Termin wegen eines zu nassen Platzes abgesagt wurde.
Kurz vor Spielbeginn setzte dann Regen ein und somit hatte die Spielverlegung wohl wenig gebracht. Das immer noch krankheitsgeschwächte und personell unterbesetzte Leutzscher Team stolpert von Beginn an relativ orientierungslos über das Feld. Irgendwie schien nichts so recht zu klappen. Das nutzten die Damen vom TuB selbstverständlich aus und so stand es nach einer vermutlich nicht schön anzusehenden ersten Halbzeit bereits 2:0 für TuB.
Leider brachte auch die motivierende Halbzeitansprache der Trainer wenig. Die zweite Halbzeit verlief nicht wirklich besser und die Stimmung wurde immer schlechter. Es hagelte Ecken und Torschüsse und somit war es nicht verwunderlich dass es dann bald 4:0 stand. Die einzige echte Chance für die TuSsis ergab sich kurz vor dem Abpfiff bei einer Ecke. Chrissy erwischte den Ball mit dem Fuß und stupste ihn Richtung Tor, leider zu schwach, die Torfrau hielt. Dann kullerte ihr der Ball jedoch wieder aus den Händen aber von den Grünen kam keiner mehr dran und so endete das Spiel mit dem 4:0-Sieg für die Frauen des TuB.
Vielleicht lag es am schlechten Wetter, vielleicht an der frustrierten Stimmung oder an den immer noch zahlreichen Kranken im Team. Am besten wir vergessen dieses Spiel ganz, ganz schnell und konzentrieren uns lieber auf den kommenden Sonntag, wenn es gegen Böhlitz geht.
Besonders tut es uns für unsere Fans leid, von denen einige besonders hartgesottene trotz des miesen Wetters erschienen waren und sich das Desaster im strömenden Regen ansahen.

Also Mädels, nicht den Kopf hängen lassen!! Das war mies, aber am Sonntag sind wir besser!!!

[doris]
 
11.04.2010 - Wenn das Sanatorium in die englische Woche startet ...
An diesem wolkenverhangenen, kühlen Sonntagmorgen traten um 11 Uhr die Insassen des Leutzscher Sanatoriums gegen die Mädels der Spielvereinigung Leipzig an. Den Anblick den die grünen Damen Chrissy, Claudi, Doris, Ina, Laura, Maria, Marie, Miri, Nancy, Sandra und Theresa diesmal boten, muss schon als mitleiderregend bezeichnet werden. Vom Schnupfen bis zur Mandelentzündung war alles geboten, dennoch stand der Plan: zumindest irgendwie besser als in der Hinrunde gegen die SpVgg abzuschneiden! Die erste Viertelstunde verlief richtig gut. Es wurde nicht nur rumgebolzt, sondern schöner Fußball gespielt. Dann erzielte der Gegner bei einem schnellen Konter jedoch das 0:1. Leider ließen sich die TuSsis davon irgendwie aus dem Konzept bringen und so folgte kurz danach der zweite Treffer. Ans Aufgeben war da natürlich noch lange nicht zu denken. Nur ließen allmählich merklich die Kräfte nach und die rotznasig-fiebrigen Leutzscherinnen hatten Schwierigkeiten das Tempo der gegnerischen Mannschaft mitzuhalten. Am schlimmsten hatte es Claudi erwischt, die nach einem kurzen Einsatz sogar ihren Platz auf der Auswechselbank räumen musste und somit die Anzahl der Wechslerinnen gegen Null tendierte (abgesehen von Maria, die die gesamte Spielzeit frierend am Rand ausharrte, um notfalls für Torfrau Miri einzuspringen. An dieser Stelle auch liebe Grüße an unsere Heike, die Cocktails in der Sonne schlürft während wir uns den A.... abfrieren ). Trotzdem schafften es die Grünen immer wieder bis zum gegnerischen Strafraum durchzudringen, wobei der Ball leider immer an der Torhüterin der SpVgg hängen blieb. Nach einem dieser Angriffe drosch eine Gegnerin den Ball zurück in unsere Hälfte und Marie schaffte es nur noch ihr Gesicht hinzuhalten. Einsatz ist ja bekanntlich alles und an der schmerzenden Nase hatte sie dann noch eine Weile ihre Freude. Kurz vor dem Ende dieser gemischten Halbzeit fiel auch noch 0:3 und die TuSsis schleppten sich in die Pause um erstmal heißen Tee zu trinken.
Gestärkt ging man in die zweite Hälfte. Doch alles kämpfen half nichts. Erneut schaffte es die SpVgg durch die unpässliche Abwehr zu passen und den Ball im Tor zu versenken. Dazu muss unbedingt noch gesagt werden, dass die äußerst blasse Miri den Umständen entsprechen richtig gut war (Wir hatten zwar bei jedem gefangenen Ball Angst, dass sie gleich mit dem Leder rückwärts ins Tor kippt, aber sie hat durchgehalten - Respekt!). Wie schon so oft bewiesen die TuSsis trotz allem, dass es ihnen zumindest nicht an Motivation fehlt und kämpften sich wieder in der gegnerischen Hälfte vorwärts und endlich - endlich wurden sie belohnt. Während Sandra ohne Ball in den Strafraum lief, bekam sie von Marie einen Steilpass in den Rücken der Abwehr und konnte diesen zum lang ersehnten ersten Tor verwandeln (Glückwunsch, Sandra!) An einen Ausgleich war dennoch nicht mehr zu denken und die Freude über das Tor währte auch nicht lange, denn kurz vor Schluss erhöhten die Frauen der Spielvereinigung das Ergebnis noch zum 1:5.

Alles in allem haben wir zumindest den Wunsch der Trainer nach einer Verbesserung erfüllt, da das Hinrunden-Spiel 0:5 ausging, aber vermutlich hatten sich die beiden das noch etwas anders vorgestellt. Gemessen an der Gesamtverfassung der Mannschaft haben wir doch ganz ordentlich gespielt und gezeigt, dass wir es prinzipiell können Schade, dass wir unseren diesmal sehr zahlreich erschienenen Fans nichts besseres bieten konnten, aber schön, dass ihr alle da wart. Das ist ja auch nicht selbstverständlich: "Und wo sind eigentlich unsere Fans?" (Zitat Spielerin SpVgg).
Und jetzt alle ganz schnell ab ins Bett, Tee trinken und fit werden für das TuB-Spiel am Mittwoch. Allen gute Besserung, wir haben schließlich diese Woche noch viel zu tun!!!!

[doris]
 
03.04.2010 - Osterturnier: Erfolgreiche Kooperation mit West 03 reichte für 2. Platz!
Da die meisten TuSsis am Oster-Wochenende in der Heimat weilten und vermutlich den jeweiligen elterlichen Garten auf der Suche nach ein paar Eiern umgruben, konnte der TuS keine eigene Mannschaft für das 1.Damen-Osterturnier des SV Lok Nordost melden. Die Osterflaute war aber auch bei den Stadtliga-Damen von West03 zu spüren und so taten sich die verbleibenden Fußballfanatikerinnen einfach zusammen und meldeten sich als gemischtes Team an. So reisten am Samstag morgen Chrissy, Doris und Heike nach Mockau, um sich dort als West03-Spielerinnen zu verkleiden. Start war um 11 Uhr bei kaltem aber meist sonnigem Wetter auf einem Platz, der noch äußerst feucht und weich war, so dass man das Gefühl hatte, auf einer Weichbodenmatte zu rennen.
Außer unserem Mix-Team traten nur noch 3 weitere Mannschaften an, da zwei Teams noch kurzfristig abgesagt hatten:
Die Frauen des SV Wiederitzsch-Seehausen, die uns ja bereits aus der Hinrunde bekannt sind, die Damen von Lok Nordost, die bislang noch hobbymäßig kicken, aber wohl in der nächsten Saison die Kreisklasse bereichern wollen. Und als vierte Mannschaft erschien noch die Herrentruppe "Ladyboys", die versucht hatte sich mit grobmotorischen Schminkkünsten und improvisierten Dekolletes in eine Damenmannschaft zuverwandeln
Unser erstes Spiel fand dann auch gegen eben jene Ladyboys statt.Von außen betrachtet wirkten alle Spiele dieser Spaßtruppe äußerst amüsant und sie entwickelten sich im Lauf des Turniers zu echten Sympathieträgern. Wenn man jedoch selbst mit den Herren, äh Damen, auf dem Feld stand, fühlte man sich doch leicht veräppelt von dieser Frauenfußballparodie. Aus Sicht der TuSsis war dieses erste Spiel dennoch ein Highlight, denn das Tor zum 1:0 Sieg erzielte Chrissy aus der Abwehr heraus. Der Ball kullerte gemütlich ins Tor, während die Ladyboys beim Rennen von ihren Frisuren und Vorbauten so abgelenkt waren, dass der Torwart zu spät im eigenen Tor erschien. Aber völlig egal: Herzlichen Glückwunsch an Chrissy, die die seltene Gelegenheit genutzt hat und aus großer Entfernung das Tor getroffen hat!!!
Zum weiteren Turnierverlauf lässt sich zusammenfassend feststellen, dass wir die meisten Spiele gewonnen haben, bis auf eine Niederlage in der Hinrunde und ein Unentschiedene in der Rückrunde,beide Male gegen Wiederitzsch. Wir dürfen also gespannt sein, wenn es demnächst wieder gegen diese himmelblau gekleideten Damen geht, deren Spielstil auch bei diesem Freundschaftsturnier von einer gewissen Härte geprägt war.
In der nächsten Saison dürfen wir uns außerdem, wie schon erwähnt, auf die Frauenmannschaft von Lok Nordost freuen, die zwar noch keine Ligaerfahrung hat, aber sicher auch nicht unterschätzt werden darf.

Ergebnis: Die Damen von WieSe gewannen das Turnier knapp mit einem Punkt Vorsprung. West03/TuSsis wurde Zweiter, Lok Nordost 3. und die Ladyboys begnügten sich mit dem 4. Platz! Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Gastgebern von Lok, besonders für die hervorragende Musikauswahl Es hat Spaß gemacht, dabei zu sein! Ganz herzlichen Dank auch an die Mädels und Trainer von West03, die uns so nett aufgenommen und für diesen einen Tag vollständig in ihr Team integriert haben. Und sie waren so großzügig, uns erstmal den hübschen Pokal zu überlassen. Wir sehen uns beim nächsten Freundschaftsturnier/-spiel, der Pokalübergabe oder Ähnlichem.

[doris]
 
22.03.2010 - Das Warten hat ein Ende....
Nach einer wirklich laaaaangen Winterpause war es am vergangenen Sonntag endlich so weit: Die grünen Trikots wurden aus der Mottenkiste geholt und 11 euphorische Leutzscher Mädels traten an, um die Rückrunde einzuläuten. Das Wetter spielte auch mit und so blieb es während des gesamten Spiels trocken... zumindest von oben, denn das Feld war doch noch ziemlich matschig. Und genau das wurde unserem Kapi Lola schon vor Beginn zum Verhängnis. Die Ärmste rutschte bei der Erwärmung so unglücklich weg, dass sie dann wegen eines schmerzenden Knöchels nicht mitspielen konnte (aber nächsten Sonntag klappt's, Lola!!!!!). Somit stellten sich die verbliebenen 10 Damen, Chrissy, Claudi, Doris, Heike, Ina, Laura, Marie, Miri, Sandra und Theresa den Gästen vom SV Panitzsch/Borsdorf. Die TuSsis gaben sich diesmal Mühe direkt ins Spiel zu finden und nicht erst, wie sonst häufig, nach 10 Minuten mitzuspielen. Zunächst gelang dies auch und die Offensive trieb sich erfreulich oft vor dem gegnerischen Tor herum. Etwa in der Mitte der 1. Halbzeit knickten die Grünen aus unerfindlichen Gründen ein und kassierten dafür prompt zwei Treffer zum 0:2. Davon ließen sich die Spielerinnen jedoch nicht entmutigen, sondern im Gegenteil schien sie das eher wieder aufzuwecken. Erneut trugen sie den Ball bis in den gegnerischen Strafraum, wo die ballführende Laura unsanft von der Borsdorfer Verteidigung gebremst wurde. Dafür gab es kurz vor dem Ende der Halbzeit die Chance auf den Anschluss für die Leutzscher Ladies in Form eines 9-Meters. Nachdem sich alle sortiert hatten und auch Laura schließlich klar war, was überhaupt los ist ;), versenkte Marie den Ball sicher. Dann der Schreck. Abpfiff. Ungültiger Torschuss, da sich eine gegnerische Verteidigerin im Strafraum befand. Aber kein Problem für unsere Marie, die die Anweisung "Machst es eben einfach nochmal" brav befolgte und das Leder routiniert zum 1:2 ins Netz knallte.
Der Anschlusstreffer wirkte äußerst motivierend auf die Damen des TuS Leutzsch und sie gaben in der 2. Halbzeit nochmal Gas, um den Ausgleich zu schaffen. Nach einigen ganz guten Chancen, konnte dann endlich eine verwandelt werden. Nancy erobert sich den Ball beinahe auf der Grundlinie, passte zurück zu Laura, die eine schöne Flanke zu Marie schlug und diese traf erneut! Gratulation! Nun galt es den einen Punkt zu verteidigen oder bestenfalls noch 3 daraus zu machen. Die Leutscher gaben sich alle Mühe, aber es passierten dann doch noch zu viele Fehler: das altbekannte Abstoßproblem führte des öfteren zu Ballverlusten und auch in der Verteidigung ging es etwas zu unruhig zu, obwohl häufig genug Zeit gewesen wäre, die Bälle anzunehmen und ruhig zu einer Mitspielerin weiter zu passen. Aber das kriegen wir beim nächsten Mal besser hin!! Leider gipfelten all diese Unachtsamkeiten dann kurz vor dem Abpfiff noch im entscheidenden 3:2 für den SV und die TuSsis mussten zu Beginn der Rückrunde eine Niederlage hinnehmen.
Insgesamt war es aber ein spannendes Spiel mit schönen Momenten, viel Dreck, Matsch und blutigen Körperteilen :) Und da es das erste nach einer langen Pause war, war es zum eingewöhnen und wir machen es kommenden Sonntag besser!
Nochmal herzlichen Glückwunsch an Marie, unsere doppelte Torschützin! Und natürlich an unsere großartige Torfrau Heike, die wir so schnell nicht hergeben, auch wenn es schon den ein oder anderen Versuch gab, sie abzuwerben. Und zuletzt muss natürlich noch Claudi erwähnt werden, der es gelungen ist, die erste Verwarnung wegen Meckerns in unserer (noch kurzen) Teamgeschichte zu kassieren. Auch dir Gratulation. Auch wenn ich nicht sicher bin, ob die Trainer es so meinten, als sie sagten, dass wir auf dem Spielfeld mehr kommunizieren müssen ;)

Liebe Trainer, liebe Fans, wir danken euch für eure Unterstützung und versprechen, dass wir nächsten Sonntag besser sind. Allein schon deswegen, weil es vorerst das letzte Spiel mit unserem Kapi Lola sein wird und wir unbedingt mit ihr nochmal einen Sieg feiern wollen!!!!

[doris]
 
07.03.2010 - Leutzscher Mädels trotzen dem Winter
Am Sonntag morgen zeigte sich der Winter von seiner schönsten Seite. Der Fußballplatz des TuS lag unter einer Schneedecke, die im strahlenden Sonnenschein funkelte. Die Spielerinnen freuten sich darauf, endlich mit der Rückrunde loslegen zu können. Kurz nach 10 Uhr trafen die Gäste aus Delitzsch ein und gemeinsam warteten wir auf den Schiedsrichter, der dann auch gegen halb 11 erschien. Gemeinsam mit allen anwesenden Trainern inspizierte der Schiri ausgiebig jeden Winkel des Spielfeldes. Der Schiedsrichter wollte zwar spielen lassen, aber da sowohl unsere Trainer als auch der Trainerstab aus Delitzsch um unsere Gesundheit und Knochen fürchteten, wurde die Partie abgesagt. Ärgerlich, wenn man sich extra Sonntag früh aus dem Bett quält, aber sicher noch viel ärgerlicher für unsere Gäste, die eine etwas weitere Anreise hatten.
Was fängt man also mit einem kalten aber schönen Wintersonntag an? Richtig, man grillt! Kurzentschlossen fanden sich einige Spielerinnen und Fans zusammen, plünderten die Geschäfte im Bahnhof und eröffnet die Grillsaison bei Chrissy im Garten. Dabei sollte natürlich auch der sportliche Aspekt als Ausgleich für das entgangene Spiel nicht zu kurz kommen. Während die Fans für die richtige Bräune des Fleisches verantwortlich waren, kickten die TuSsis ein wenig im Garten. Noch sportlicher wurde es dann nach dem Essen. Den restlichen Nachmittag und Abend verbrachten alle Anwesenden damit, sich vor dem Fernseher auszutoben, indem sie brav alle Anweisungen der quakenden Stimme von "I toy" folgten. Also zappelten, wackelten, hüpften und rannten alle nach Leibeskräften. Wenn es auch kein Fußball war, so reichte es zumindest um ins Schwitzen zu kommen und am Ende ordentlich aus der Puste zu sein. Wer nun eigentlich der große Gewinner dieser Veranstaltung war, lässt sich nicht mehr rekonstruieren, aber wir vermuten, dass Chrissy da ganz gute Chancen hat (aber die hatte ja auch vorher schon heimlich geübt ;) ).

Diesmal bedanken wir uns somit für die Fürsorge unserer Trainer, die uns diesen witzigen Nachmittag ermöglicht hat und bei unseren grillenden Fans für die Verpflegung und ihre begeisterte Teilnahme. Jetzt müssen wir nur noch alle ganz fest die Daumen drücken, damit der Winter endlich geht und wir wieder auf den Rasen dürfen!!!

[doris]
 
14.02.2010 - Valentinstag: fliegende Heike und ihre 8 Frühaufsteher erobern die Herzen
Bei der Ankunft um 8.30 Uhr im sonnigen Grünau meinte man zunächst, sich auf einem Wandertag zu befinden, da sowohl die TuSsis als auch die Damen von SV Fortuna, SV Tapfer, SV West 03 und vom TSV Böhlitz-Ehrenberg auf der Suche nach der richtigen Halle durch das Wohngebiet irrten.
Nachdem wir die vermutlich kleinste Halle Leipzigs gefunden und der mitreisenden Begrüßung gelauscht hatten, mussten sich alle Zuschauer und Fans nur noch in die ca. 40 cm breite Fankurve zwischen Außenlinie und Wand quetschen und schon konnte es losgehen. Gespielt wurde jeweils 10 Minuten, jeder gegen jeden mit einer Hin- und Rückrunde. Für die Damen vom TuS war der Spielplan Klasse, da sie nach jedem Einsatz mindestens ein Spiel pausieren konnten.
Im ersten Spiel der Leutzscher waren die Tapfer-Mädels die Gegner. Schnell war klar, dass zum einen noch nicht alle Beteiligten wirklich wach waren und zum anderen, dass der Großteil unserer Mannschaft noch nie in einer Halle gespielt hatte. Auch wenn wir in diesem ersten Versuch gleich 4 Tore fingen, rettete Stephanie noch die Ehre des TuS und schoß das Anstandstor zum 1:4.
Weiter ging es gegen Böhlitz, die durch einen glücklichen Fallrückzieher das 1:0 erzielten und nach einer sonst relativ ausgeglichenen Partie somit den Sieg davon trugen. Ereignisreicher war da schon das 3. Spiel gegen die Gastgeber von West 03. Es gab einige gute Angriffe zu sehen, aber es war auch offensichtlich, dass die grünen Ladys unter einem chronischen Abstoßproblem litten und Heike zumeist rat- und erfolglos nach einer Anspielstation suchte. Unsere Torfrau hatte es in diesem Spiel nicht leicht und bekam am Boden liegend dann auch noch einen schmerzhaften Tritt ans Knie ab, obwohl sie den Ball längst sicher hatte. Aber auch unsere Abwehr agierte nicht unbedingt zimperlich und Chrissi war an einer spektakulär anzusehende Flugrolle einer Gegnerin beteiligt. Trotz aller Bemühungen auf beiden Seiten endete das Spiel 0:0 und mit einem geschwollenen Knöchel für Stephanie, da unglücklicherweise zwei Mädels von West 03 gleichzeitig und aus verschiedenen Richtungen auf sie zugerutscht kamen. Danach mussten die grünen Ladies leider auf ihre Torschützin verzichten und wir drücken ihr alle die Daumen, dass es nicht so schlimm ist, wie sich das nach dem Arztbesuch angehört hat!!!
Das letzte Spiel der Hinrunde gegen Fortuna erschien einigermaßen ausgeglichen, zeigte aber wieder, dass die Leutzscher Mädels noch zu langsam umschalten und somit Schwierigkeiten mit den schnellen Kontern von Fortuna hatten, die dann 1:0 gewannen.

Die Rückrunde begann mit einem eher ereignislosen Spiel gegen Tapfer, die nach einem diagonalen Pass auf die sich freigelaufene Linksaußen das entscheidende 1:0 schossen.
Wesentlich besser präsentierten sich die Leutzscher Mädels anschließend gegen West 03. Sie erspielten sich zwei Ecken und einige (leider dann ungenutzte) Chancen. Insgesamt von beiden Seiten ein spielerisch schönes Spiel, das der Stadtligist mit 2:0 für sich entschied.
Im vorletzten Spiel ging es dann wieder gegen die Böhlitzer Frauen, denen der TuS bis zum 0:1 gut entgegen hielt. Danach setzte offenbar ein kollektives Mittagsschläfchen ein bzw. gaben die TuSsis untypischerweise auf und mussten dann völlig berechtigt mit einem 0:4 vom Platz schleichen.
Das letzte und wohl spannungsreichste Spiel des gesamten Turniers war die Partie TuS gegen Fortuna. Die Frauen des Stadtligisten Fortuna, die im Turnier vor allem durch eine harte Spielweise auffielen, schienen etwas nervös, aber immerhin ging es für sie auch um den ersten Platz. Zunächst ging Fortuna mit 1:0 in Führung. Doch plötzlich erwachte der Leutzscher Kampfgeist zu neuem Leben und die TuSsis begannen sich zu wehren. Die Halle verwandelte sich für die letzten Minuten beinahe in einen Hexenkessel: alle Zuschauer und auch andere gegnerische Teams schienen nun nur noch die Damen in Grün anzufeuern. Die Begeisterungswoge trug die Leutzscher Richtung Tor und Miri ergatterte sich den Ball und lupfte ihn wunderschön über die Torfrau in die linke obere Ecke zum 1:1. Nun machte Fortuna noch mehr Druck, aber die TuSsis ließen sich nicht beirren und hielten tapfer dagegen. Einige Grüne liefen zur Höchstform auf: Claudi nahm einen Zweikampf nach dem anderen an und hielt die anrollende Fourtuna auf Abstand und Marie spielte kurz vor Schluss noch elegant zwei Gegnerinnen aus und erkämpfte so sogar noch die Chance auf einen Sieg. Leider verfehlte sie das Tor dann ganz knapp und es blieb bei einem Unentschieden.
Somit wurde Fortuna dann nur Zweiter und die Damen vom SV Tapfer trugen den Turniersieg davon. Böhlitz-Ehrenberg darf sich über einen respektablen 3. Platz freuen, während die Gastgeber West 03 nur Vierter wurden und die TuSsis freuen sich wie üblich auch über den letzten Platz und die vielen Sympathiebekundungen ;) . Ein höheres Ergebnis war in diesem Stadtliga-dominierten Turnier auch kaum zu erwarten. Daher gratulieren die TuSsis, die diesmal durch Anna, Chrissy, Claudi, Doris, Heike, Marie, Miri, Nancy und Stephanie vertreten waren, besonders dem TSV Böhlitz-Ehrenberg aus der Kreisklasse zum 3. Platz.
Vielen Dank auch an die Gastgeber von West 03, die ihre Gäste bestens versorgten. Wir kommen gerne wieder :)
Ein ganz besonders großes Lob an unsere fliegende Heike, die ihre Mädels immer wieder rettete und definitiv die beste Torfrau des Turniers war!!!
Und wie immer danke, danke, danke an unsere verrückten Fans, die zu dieser unglaublichen Uhrzeit zur Stelle waren und sogar noch Zeit hatten, die Halle mit einem selbst gemalten TuS-Banner zu schmücken. Sicher dürfen wir auch noch ein Danke im Namen des TSV hinterher schicken, die sich auch über das extra Lydi-Plakat und die zusätzliche Unterstützung aus dem Leutzscher Fanblock gefreut haben.

[doris]
 
07.02.2010 - Erster Pokal nach kräftezehrender Schneeballschlacht
An einem wunderschönen Sonntag trafen sich 8 hart gesottene Schneeprinzessinnen beim Veranstalter des Blitzturniers West 03, an dem auch noch der TSV Böhlitz- Ehrenberg teilnahm.
Dadurch, dass wir nur mit der Mindestanzahl anreisten, bekamen wir netter weise das erste und das letzte Spiel. Jetzt war nur noch zu klären wo unter diesen Schneemassen eigentlich der Platz war.
Endlich gefunden, war spätestens nach der Erwärmung im knöchelhohen Schnee klar, dass wir heute die Chance hatten heraus zu finden , wo genau unsere Leistungsgrenze liegt.

Anpfiff zum ersten Spiel TuS gegen TSV Böhlitz- Ehrenberg pünktlich um 14 Uhr. Schon in der ersten Halbzeit erkannte man, dass uns unser Schneetraining doch etwas gebracht hat, denn nach wochenlangem Studium des Balles zur Winterzeit konnten wir sein ungewöhnliches Verhalten besser einschätzen.
Die erste Halbzeit verlief ereignislos und endete 0:0. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war dann auch allen TuSsis klar, dass das Orangene der Ball sein soll. Gestärkt durch heißen Tee begannen die TuSsis das Schneefeld auf der gegnerischen Seite um zu pflügen. Nach mehreren Anläufen fiel auch endlich das verdiente 1:0. Marie passte in den Lauf von Stephanie, diese kämpfte sich wie gewohnt am Gegner vorbei und flankte auf die sich frei laufende Sandra. Und unser Linksfuß verwandelte -- überraschender Weise mit Rechst -- zu ihrem ersten offiziellen Tor.
Aber wie gewohnt vom TSV kam es noch zu einem ausgleichenden Last- Minute- Tor. Nachdem die türkise Angriffswelle erst unsere Abwehr zerschossen hatte, kullerte nach dem dritten Nachschuss der Ball doch noch ins Tor. Das Spiel endetet 1:1.
Nach dem Abpfiff hatten wir glücklicherweise ein Spiel lang Zeit uns zu erholen, während TSV gegen West 03 0:0 spielte.
Im dritten Spiel ging es gegen die ebenfalls grün gekleideten Gastgeber : West 03.
Während wir in der ersten Halbzeit auch mit unserer neuen Aufstellung noch gut mit dem Stadtligisten mit hielten, machte es sich in der zweiten Halbzeit allmählich bemerkbar, dass wir keine Auswechselspieler zur Verfügung hatten.
Dennoch hatten wir wieder einige Torchancen, die wir allerdings ungenutzt ließen. West 03 leider nicht. In der zweiten Halbzeit dominierten sie das Spiel und konnten gegen Ende eine ihrer vielen Torchancen nutzen. Aber die konditionell geschwächten jedoch hoch motivierten TuSsis legten noch einmal alles in den letzten Angriff und versuchten den Ausgleich zu schaffen. Obwohl sich alle TuSsis noch in den gegnerischen Strafraum schleppten und mit vereinten Kräften versuchten den Ball irgendwie ins Tor zu schießen, blieb es beim 0:1 .

Somit endete das 1. Winterturnier des West 03 mit einem Sieg für West 03 und einem glorreichen dritten Platz für den TuS. Wir freuen uns schon auf die Wiederholung im nächsten Jahr, auf dass es wieder so ein gut organisierter und freundschaftlicher Winterspaß wird.
Den ersten Pokal für die Damen vom TuS erkämpften sich: Chrissy, Claudi, Doris, Marie, Miri, Sandra, Stephanie und Theresa.
Ein Erfolg auch für die Trainer, die zwischendurch, trotz Erfrierungserscheinungen viel Spaß hatten an den artistischen Einlagen der Spielerinnen auf rutschigem Boden.
Dabei ist vielen besonders Doris in Erinnerung geblieben, die sich mit vollen Einsatz gegen Ball und Gegner warf und meistens kopfüber im Schnee landete, was die Trainer mit einem "die hat sich richtig in die Abwehr rein gekniet" kommentierten. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Heike, stand mal wieder Miri im Tor, die trotz einsetzendem Schneesturm und schlechter Sicht das orangene Leder zuverlässig vom Kasten fernhielt. Somit war es auch überflüssig, dass die Trainer vor Turnierbeginn versuchten jeden mit dem Satz "hast du schon mal im Tor gespielt?" zu rekrutieren.

Besonderes Lob geht an unsere 5 (in Worten: fünf) außergewöhnlich winterfesten Fans!!!

[doris & miri]
 
06.12.2009 - Schlammschlacht beim ATV
Pünkltich zu unserem letzen Spiel der Hinrunde 09/10 hörte es auf zu regnen. Nur leider hatte es durch die drei Stunden davor, den Rasen zu einem einzigen Schlammplatz gemacht. Das Spiel ging aber gut los. Beide Manschaften kamen gut rein.
Wir konnten durch unser Geburtstagskind Stephanie, die sich mit einem Tor selbst beschenkte früh in Führung gehen. Ein zielgenauer Pass von Lola in den freien Raum, konnte von Stephanie, die sich frei gelaufen hatte, schön ins rechte Eck verwandelt werden.
Danach folgten Angriffe von beiden Seiten aufs Tor. Aber ohne Erfolg. Der ATV griff weiter stark an, doch bis auf unplazierte Fernschüsse kam dabei nicht viel Gefährliches auf das Tor bzw. unserer begnadete Heike hilt alles, was in deren Richtung ging. (Daaaaanke!!) Durch ungenaue Pässe verbauten wir uns selbst einige Konterchancen und leider führten auch unsere vereinzelten Attacken nicht zum erlösenden 2:0, so auch Miris, deren Schuß durch Hüterin und Innenpfosten nur um cm das Tor verfehlte. Aber durch unsere klasse Abwehrarbeit gelang es uns das 1:0 bis zum Ende zu halten.
Großes Lob an Lola, Laura und Theresa, die sich jedem Ball entgegen warfen. Und auch an Chrissy, die trotz Verletzung am Ende noch mit rettete.
Nach dem erlöseden Abpfiff feierten wir unseren Sieg mit einem kleinen Tänzschen. Den somit sind wir momentan einen Platz nach oben gerutscht, auf den 9. Und es ging noch weiter, den nach dem Spiel fanden wir Geschenke vom Nicolaus in unseren "fein" geputzen Schuhen - Danke an die Trainer und Heike.
Ein großer Dank geht natürlich wie immer an die vielen treuen Fans, die sich bei dem Wetter raustrauten und uns unterstützten! Die TuSsis wünschen eine frohe Weihnachtszeit!!

[miri]
 
29.11.2009 - Tabellenführer noch eine Nummer zu groß
Nach unseren spielfreien Wochenenden ging es nun zu Hause gegen den Tabellenführer SV Lokomotive Engelsdorf. Und bei sonnigem aber recht kalten Wetter konnten wir unsere neuen, langärmligen Trikots einweihen.
Nach leichter Spielbeginnverzögerung kamen wir ins Spiel. Die ersten 10 Minuten liefen gut und wir hatten auch die ein oder andere Torchance, die wir leider nicht nutzen konnten. Weder Stephanie, noch Laura mit einem tollen Schuß und Miri mit einer Hundertprozentigen nach einem Eckball konnten für das Tor sorgen. Danach begann Lok ihr Spiel, womit wir nicht wirklich klar kamen. In der ersten Halbzeit waren wir somit klar unterlegen, Lok kam dabei auch zu seinen meisten Toren. Um genau zu sein: 5 Stück.
Die zweite Halbzeit wurde wieder besser, wir haben wieder mitgespielt und kamen auch vor das gegnerische Tor. Aber spätestens bei der Hüterin war Schluß. Davon abgesehen gelangen Engelsdorf nur noch 2 Tore. Unsere Heike war mal wieder einfach Weltklasse und hat enorm viele Bälle rausgeholt. Leider verletzte sie sich bei einer dieser Rettungsaktionen (Gute Besserung an dieser Stelle!). Um kein Risiko ein zu gehen, wurde Heike ausgewechselt und Miri ging für die letzten Minuten ins Tor.
Nach diesem Schock, passierte gleich das Nächste. Unser Kapi Lola verletzte sich im Zweikampf und musste sofort raus. Auch hier gute Besserung!
Zurück zum Spiel: Man konnte klar erkennen, warum Lok Engelsdorf Tabellenführer ist, aber wir sind nicht untergegangen und bis auf die 20 Minuten in der ersten Halbzeit, haben wir ein gutes Spiel gemacht. Noch anzumerken ist, dass nun Karsta nach längerer, verletzungsbedingter Pause endlich wieder zum Einsatz kam.
Vielen Dank auch an unsere Fans, die nach der Pause wieder zahlreich kamen, uns enorm anfeuerten und auch nach Gegentoren nie hängen liesen. Danke ihr wart Klasse!!

[miri]
 
08.11.2009 - und der ERSTE Sieg
Fast auf den Tag genau 6 Monate nach der Gründung unserer Mannschaft empfingen wir bei schönstem Fußballwetter die Frauen des SV Thekla.Nach unserem Punktgewinn die Woche zuvor waren wir hochmotiviert das Ergebnis der Vorwoche zu wiederholen oder gar zu verbessern.
Das Spiel begann optimal für uns. Bei einem unserer ersten Angriffe auf das gegnerische Tor wurde Stephi gefoult und wir bekamen vom sehr gut pfeifenden Schiri einen Freistoß zugesprochen. Die eben gefoulte Spielerin brachte diesen Freistoß aufs Tor und der Ball wurde von einer Theklaer Spielerin ins eigene Tor gelenkt. Zum zweiten Mal nach letzter Woche konnten unsere Fans somit einen Führungstreffer bejubeln.
Danach galt es für uns die Führung zu verteidigen bzw. im bestmö:glichsten Fall auszubauen.
In der 15. Minute musste Chrissy verletzungsbedingt ausgewechselt werden.Kurz darauf erwischte es auch noch eine Theklaer Spielerin, welche sich bei einem Rettungsversuch verletzte. Gute Besserung an beide!
Noch in der ersten Halbzeit tauchte Stephi allein vor der Theklaer Hüterin auf, diese lief jedoch rechtzeitig aus ihrem Kasten und konnte den Schuß parieren. Auf der anderen Seite gab es einen strammen Schuss der gegnerischen Nummer 9 (Doris, so was erwarten wir von dir auch, wenn du aus Italien wieder da bist^^), den Heike mit einer tollen Paradeentschärfte.
Zur Halbzeit wurden von den Trainern zwei Parolenausgegeben: 1. die 9 ausschalten und 2. möglichst versuchen das 2:0 nachzulegen. Um 1. kümmerte sich Claudi (mit Laura's Unterstützung) hervorragend. An 2. mangelte es jedoch. Tauchten wir mal in der Nähe des gegnerischen Strafraums auf, wurden wir von der Abwehr gestoppt,oder die Theklaer Hüterin verhinderte durch frühes Herauslaufen die Vollendung des Angriffs. So kam es, dass wir immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt wurden. Nach einem Lattentreffer der Nummer 9 wachte die gesamte Offensive von Thekla auf und sie begannen einen Sturmlauf auf unser Tor. Somit waren wir die letzten 10 Minuten fast ausschließlich damit beschäftigt, keinen Gegentreffer zuzulassen. Dies gelang auch (mit Ausnahme eines direkt verwandelten indirekten Freistoßtores, das der Schiri richtigerweise nicht gab) glücklicherweise, besonders Heike warf sich immer wieder für uns in den Dreck um die Führung festzuhalten. Es war auch sehr schön zu sehen, was für eine Mannschaft bei uns gewachsen ist. Jeder kämpfte bis zum Schluß für das gesamte Team, so dass es uns gelang am Ende die 3 Punkte festzuhalten. Die Freude danach war natürlich riesig und es wurde fleißig Sekt geduscht.
Zum Schluß noch das obligatorische Dankeschön an alle unsere Fans. Klasse, dass ihr uns jeden Sonntagmorgen so zahlreich unterstützt!

[sandra]
 
01.11.2009 - Der ERSTE Punkt
Nach der viel zu langen punktspielfreien Zeit ging es am Sonntag zur Spielgemeinschaft Seehausen/Wiederitzsch. Und obwohl es viel zu früh war (wer hat sich das mit 10.30 Spielbeginn nur einfallen lassen), konnten die Mädels vom TuS Leutzsch zu 12t antreten - leider ohne unsere verletzte Kapi (gute Besserung an dieser Stelle), unserer Nummer 9 in Italien und Laura.
Aber zum Spiel: Das bist dato auf Tabellenplatz Zwei stehende und stark ersatzgeschwächte Team der Gastgeber fand nur schleppend ins Spiel und der Tus konnte mithalten. Man konnte einem ausgeglichenem Spiel folgen, bis es unserer Stephanie gelang sich durchzustetzen.
Nach einem öffnenden Pass von Miri auf der rechten Seite konnte sich unsere Steph im Eins gegen Eins behaupten, die Aussenspielerin ausspielen, die Abwehr abhängen und den Ball an der Wie/See- Hüterin vorbeilegen. Durch diese tolle Einzelleistung gingen die Mädels vom TuS zum ersten Mal in Führung und konnten diese auch bis zur Halbzeit halten.
Die zweite Halbzeit ging ebenso los, wie die Erste endete, das 1:0 konnte gehalten werden, was nicht zuletzt an der souveränen Leistung von Heike lag, die einmal mehr jeden Ball sicher hatte.
Doch dann kam es zu einem unüberschaubarem Durcheinander im TuS- Strafraum und der Schieri entschied auf Handspiel. Den darauf folgenden 9-Meter konnte die Spielgemeinschaft verwandeln und glich somit aus (1:1). Da sich die TuSis aber leider der langsamen Spielweise von Wie/See schon die ganze Zeit anpassten, gelang es leider nicht ein weiteres Tor zu erzielen. Aber auch unseren Gegnerinnen gelang kein weiterer Treffer.
Somit und durch eine atemberaubende Rettungsaktion von Steffie (wie auch immer sie den Ball noch kurz vorm dem TuS- Tor rausspielen konnte *puh), ging das Spiel 1:1 aus und die TuSsis *trommelwirbel* konnten ihren ersten Punkt holen (und damit einen Platz in der Tabelle vorrutschten) Dies musste nach dem Abpfiff natürlich mit einem kleinen Freudentänzschen der grünen Ladies gefeiert werden =)
Ein riesen Dank geht an unsere Fans und Jako, die uns trotz so früher Stund treu waren und uns fantastisch unterstützten und hey, wir haben unseren ersten Punkt und hoffentlich können wir dies im nächsten Spiel untermauern....

[miri / chris]
 
12.10.2009 - "es gibt ihn wirklich, den berühmten Gullideckel"
Durch einige u.a. verletzungsbedingte Ausfälle mussten sich die verbleibenden 9 TuS-Mädels mit nur einer Auswechselspielerin und ohne Torfrau Heike dem Stadtligisten West 03 stellen. So war es nicht verwunderlich, dass sich das Spiel in der Anfangsphase nur in unserer Hälfte abzuspielen schien. Zudem machte uns der ungewohnt weiche und schlammige Boden doch zu schaffen. Ärgerlich war, dass es schon bald einen 9-Meter für West03 gab, den die Schützin zum 1:0 verwandelte.Allerdings war dieser völlig ungerechtfertigt, da es kein Foul war und schon gar nicht im Strafraum, sondern einfach nur ein matschiger Untergrund auf dem man gut ausrutschen kann. Diese Entscheidung war bezeichnend für die weitere Partie, die geprägt war von Schiri-Entscheidungen, die des öfteren wohl auf beiden Seiten nicht ganz nachzuvollziehen waren. Nach dem 1:0 gaben wir uns noch mehr Mühe auch mal in die Nähe des gegnerischen Tores zu kommen. Zwar gelang das auch, doch leider konnten die Damen in Grün die hart erarbeiteten Gelegenheiten nicht in ein Tor verwandeln und so endete die 1. Halbzeit mit der 1:0 Führung der Gastgeber.
Auch in der 2. Halbzeit wurde den TuSsis alles abverlangt, aber tapfer versuchten sie immer wieder die Zweikämpfe anzunehmen und er kämpften sich so Einwürfe und Freistöße. Dennoch war besonders die Abwehr immer wieder gefordert den eindeutig stärkeren Gegner aufzuhalten. Und obwohl es einige Ecken für die Frauen von West03 gab,fiel dabei kein einziges Tor. Wir haben also doch beim Training was dazu gelernt ;) Aber es kam, wie es kommen musste. Irgendwann blieb der Ball in der Abwehr hängen und landete nach einigem Rumgestocher doch noch im Tor der TuSsis. 0:2! An dieser Stelle noch ein besonderes Lob an unsere Ersatz-Torfrau Miri, die nach langer Zeit mal wieder im Torstand und mit einer klasse Leistung dafür gesorgt hat, dass von den vielen Versuchen der Gegnerinnen nur 2 im Kasten landeten!! Und obwohl fast alle durchspielen mussten und die Kräfte allmählich nachließen, warfen sich die Mädels vom TuS immer wieder dem gegnerischen Tor entgegen und kamen auch einige Male durch, leider ohne die Sache zum Abschluss zu bringen. Für uns jedoch kein Grund zum traurig sein, denn ein Ergebnis von nur 0:2 gegen einen höherklassigen Gegner ist richtig gut und wäre vor ein paar Wochen noch undenkbar gewesen!!! Selbst vom Gegner gab's nach dem Abpfiff noch ein Lob dafür,dass wir uns so gut gehalten haben :) Schließlich hatten sie doch erwartet ein wesentlich höheres Ergebnis zu erzielen, wie folgender Unterhaltung vor dem Spiel zu entnehmen war:
Schiri: "Und wie werdet ihr spielen?"
Spielerin West03: "7:1"
Schiri: "Nein, die Trikotfarbe meinte ich." *hihi*
Großes Dankeschön natürlich auch an unsere Fans (diesmal leider ohne Jacko :( , die uns auch bei diesem eher unangenehmen Wetter unterstützt haben. Wir hoffen euch nächstes Wochenende beim Turnier zusehen, denn wir sind schon ganz heiß drauf uns dort zu beweisen :)
Und auch ein Danke an die Mädels von West03 für die Einladung und ein schönes, faires Spiel!
[doris]
 
27.09.2009 - "Der Sommer gibt nicht auf! ... und wir erst recht nicht!!"
Das Wetter zeigte sich wiedermal von seiner besten Seite und so traten die Damen des TuS Leutzsch um 14 Uhr gutgelaunt gegen ihre Gastgeber vom TSV Böhlitz-Ehrenberg an. Die ersten 5-10 Minuten wirkten die TuSsis etwas desorientiert, mussten sich erst ins Spiel einfinden und gaben so dem Gegner zu oft Gelegenheit sich vorm Tor aufzubauen und Ecken rauszuholen. Daher kam es auch relativ schnell zum 1:0 für den TSV, durch einen abgeprallten Ball, der dann doch noch im Tor landete. Das war das Signal zum Aufwachen! Plötzlich lief es viel besser:Positionen gehalten, gut gelaufen, Zweikämpfe angenommen und auch gewonnen... So gelang es den grünen Ladies auch des Öfteren das Spiel in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Leider mussten wir dann für den Rest der Halbzeit auf unseren Kapi verzichten, weil Lola mit vollem Körper...äh...Mageneinsatz einen Angriff abwehrte. Und obwohl wir uns gut gegen diesen starken und wesentlich routinierteren Gegner behauptet haben, kam es vor der Halbzeitpause auch noch zum 0:2 Rückstand.
Aber im "hinten liegen" sind die Leutzscher Mädels ja schon geübt und so ging es mit Elan und dem Willen es noch besser zu machen in die 2. Halbzeit. Es zeigte sich, dass die Trainer ihre Sache wirklich gutmachen und es gelang uns allmählich doch die Böhlitzer etwas aus der Ruhe zu bringen, die zwischenzeitlich ihre Ordnung vor allem in der Mitte verloren hatten. Und so kam es endlich zu einem wirklich sehenswerten Angriff: von rechts kam eine wunderschöne Flanke (Eigenlob darf auch mal sein ;) ) direkt auf Nancy, die diese elegant mit dem Bauch annahm und an Marie weitergab, die den Ball dann schwungvoll ins Böhlitzer Tor zimmerte. 1:2 und die Aufholjagd nahm ihren Lauf. Einige Chancen später (inklusive eines verunglückten Freistosses), war es dann endlich soweit. Miri nahm irgendwie der gegnerischen Torfrau den Ball ab, passte zu Marie und auch dieser Ball gelang der Schützin und landete schön im langen Eck. 2:2 Ausgleich!!! Das Spiel blieb weiter spannend und beide Mannschaften kämpften hart um einen Sieg bzw. wir um unseren ersten Punkt durch ein Unentschieden. Noch ein paarmal kamen die Gegnerinnen nervenaufreibend nahe an unser Tor, aber die grünen Ladies hielten das 2:2...bis ca. 20 Sekunden vor dem Abpfiff!! Ein Aufschrei ging durch die Mannschaft und die Reihen der Fans, als Böhlitz das Spiel ganz knapp vor dem Schlusspfiff doch noch für sich entscheiden konnte... Heike's Arm war dann doch etwas zu kurz gewachsen;) Aber weder Heike noch sonst irgend jemand muss sich nach diesem Spiel ärgern, denn wir haben alles gegeben und wir waren gut!!!
Bilanz der Partie: Schweiß, Kampfgeist und Blut (Chrissi kann dann die nächsten Tage ne dicke Lippe riskieren :D ) in einem spannenden, guten Spiel, dass auch ziemlich fair verlief, abgesehen von ein, zwei unschönen Aktionen des Gegners, die jedoch keinen Einfluss auf das Spielergebnis hatten. Und wir können uns ausnahmslos alle auf die Schulter klopfen, denn unsere Trainer hatten für jeden nur Lobesworte und waren äußerst zufrieden (langsam gehen mir die Superlative aus...)!!

"Das war ganz großes Kino!!" (O-Ton Chris)

Liebe Fans, lieber Jacko! Euer Einmarsch war klasse und sehr beeindruckend. Und wir hoffen, dass ihr uns dann auch wenn es im November weitergeht weiterhin lautstark und zahlreich anfeuert! Danke,danke, danke.
[doris]
 
20.09.2009 - "und was machen wir, wenn Miri nicht mehr rechtzeitig mit den Trikots kommt?"
Bei schönstem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen ging es heute Mittag gegen den Tabellenzweiten. Mit einer ganz ähnlichen Aufstellung wie beim letzten Mal, wollten die Leutzscher Mädels an das wirklich gute letzte Spiel anknüpfen. Nach den ersten, gefühlt etwas wirren, Minuten fand die Mannschaft gut ins Spiel und wehrte sich heftig gegen die Angriffe der Gegner und kam auch immer wieder mal in die Nähe des gegnerischen Tores. Unsere Verteidigung stand super und klärte alle Situationen rechtzeitig, so dass Heike nicht all zuviel zutun bekam. In einer der spektakulärsten Szenen des Spiels stoppte Chrissi einen gefährlichen Angriff auf nicht ganz erlaubte Weise. Aber glücklicherweise kam kein Pfiff des bewegungsunfreudigen Schiris (auch die Gegnerin blieb unverletzt) und im weiteren Spielverlauf schienen die TuB-Frauen doch einen gewissen Respekt vor ihr zu haben ;) Die erste Halbzeit endete 0:0 und ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten.
Auch nach dem Seitenwechsel war die Motivation der grünen Damen ungebrochen und sie erkämpften sich immer wieder den Ball (und auch Ecken und Freistöße) und trugen ihn in Richtung des TuB-Tores.Unangenehm wurde es dann doch auch noch vorm eigenen Tor: zum einen hatte unsere Torfrau (die auch heute wieder einige sehr schöne Paraden zeigte) eine unschöne Begegnung mit einem Fuss (oder Bein?) einer Angreiferin. Zum anderen entstand während eines Angriffs eine etwas unübersichtliche Situation im Strafraum, bei der der Ball an irgendeinem Leutzscher Körperteil ab prallte und unglücklich ins Tor kullerte (offiziell wurde das Tor allerdings einer Gegnerin zugeschrieben). Aber das ist Fußball und manchmal hat man eben Pech :)Die TUSsis gaben dennoch weiterhin alles und einige sogar zuviel. So musste Ina aufgrund von akuten Atemproblemen leider das Spielfeld verlassen (aber auch ihr schien es dann bald wieder gut zu gehen). Kurz vor Schluß gab es dann noch die Chance auf den Ausgleich durch einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte, wobei Laura ("hell") nur knapp das Tor verfehlte und das Spiel 0:1 endete.
Insgesamt haben wir unsere Sache super gemacht, gekämpft und unsoft durchgesetzt! Ein schönes Lob ist auch die Aussage des TuB-Trainers, seine Mannschaft hätte sich von uns das Spiel aufzwängenlassen! (geheime Quelle). Lasst euch das auf der Zunge zergehen Mädels! Auch von den Trainern kam nur Lob! Die Mannschaft brennt auf dasnächste Spiel und dann klappt es sicher auch endlich mal mit dem ersten Punkt!!!

Zitat des Tages: "oh, bin ich cool!" (Laura "dunkel" über ihr blutendes Knie)
Und liebe Fans, wieder tausend Dank für eure Unterstützung!!! Aber bitte bringt doch das nächste Mal wieder Jacko mit, wir haben ihn vermisst.
[doris]
 
13.09.2009 - Beim SV Panitzsch/Borsdorf
Morgenstund hat Gold im Mund bzw. für dieses Spiel hat sich das frühe Aufstehen gelohnt!

Heute ging das Auswärtsspiel gegen die Frauen des SV Panitzsch/Borsdorf bereits um 10.30 Uhr los. Die Leutzscher Mädels traten mit 4 Auswechselerinnen an und testeten erstmals eine deutlich offensivere Aufstellung. Daher gelang es auch von Anfang an Druck auf die Gegnerinnen zu machen und das Spiel häufig in die gegnerische Hälfte zu verlagern. In der ersten Halbzeit hatten wir einige schöne Chancen, die leider nicht verwandelt werden konnten und somit endete eine ausgeglichene erste Halbzeit mit 0:0.
Mit unveränderter Aufstellung ging es in die verregnete zweite Halbzeit und die motivierte Spielweise der Leutzscher schien die Gegner doch zeitweise durchaus zu verwirren. Leider war Fortuna nicht auf unserer Seite und so fiel nach einer Ecke das 0:1 und kurz darauf auch das 0:2. Dennoch ließen sich die Ladies in Grün nicht unterkriegen und stürmten weiter auf das Panitzscher Tor. Und endlich, kurz vor Schluss, gelang es. Ein scharfer Schuss von Miri prallte an den Händen der Torfrau ab, sofort setzten Miri und Laura (hell) nach und Miri *trommelwirbel* vollendete glücklich was sie angefangen hatte!!! Hochmotiviert warfen sich die Grünen in den letzten Minuten dem gegnerischen Tor entgegen, doch leider war der Ausgleich nicht mehr zu schaffen. Dennoch sind wir stolz und glücklich über unser 1:2!!

Wir haben uns somit alle Mühe gegeben Heikes Wunsch nach einer ruhigen Position heute zu erfüllen ;)
Danke auch an Anna, die heute nicht zum Einsatz kam, uns aber vom Spielfeldrand aus unterstützt hat.
Und natürlich riesigen Dank an die angereisten Fans, die unsere Gegner schon durch ihren spektakulären Aufmarsch verwirrt haben.... auch wenn mir immer noch nicht ganz klar ist, warum sie Michael Jackson dabei hatten :) (der übrigens das ganze Spiel auf der Eckfahne saß)

Mädels, wir haben uns heute unseren Gegnerinnen mindestens als ebenbürtig erwiesen und unser Versprechen das letzte Spiel wieder wett zu machen auf jeden Fall erfüllt! Und nächsten Sonntag sind wir mindestens genauso gut!!!
[doris]
 
06.09.2009 - Heimspiel gegen SV Lützschena-Stahmeln
Pünktlich zu Spielbeginn fing der Himmel an zu weinen... und das zu Recht! Im 3. Ligaspiel gegen den aktuellen Tabellenführer haben sich die TUSsis nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Irgendwie schien nichts so richtig zu klappen. Zwar gelang es einige Male bis zum gegnerischen Tor durch zu kommen, aber richtig gute Chancen entstanden dabei leider nicht. Auch das Zweikampfverhalten lies stark zu wünschen übrig. Adriana fand das anscheinend sogar so grauenvoll, dass ihr davon schlecht wurde und sie fluchtartig das Feld verließ ;) Dass das Spiel dann "nur" 0:10 ausging, haben die Leutzscher Damen vor allem ihrer Torfrau zu verdanken, die heute einige schmerzhafte Begegnungen mit dem Ball hatte (Heike, wir hoffen die Kopfschmerzen lassen langsam wieder nach!)

So Mädels, wir können das aber deutlich besser als die Fans das heute zu sehen bekommen haben und das werden wir dann nächsten Sonntag auch beweisen!!! Entmutigen lassen wir uns schließlich so schnell nicht:)
[doris]
 
30.08.2009 - 2. Liga-Spiel gegen die Damen des ESV Delitzsch
Diesmal fanden sich bei sehr windigem Wetter eine große Zahl an Spielerinnen in Delitzsch ein und wir können uns somit nicht über mangelnde Auswechslerinnen beklagen. Nach einigem Suchen fanden wir das Spielfeld in der hintersten Ecke des Vereinsgeländes. Das Warmmachen fiel sehr knapp aus, da das Spiel etwas vorverlegt wurde und wir nur einen Ball zum Warmspielen hatten (Merke: Bälle einpacken!)
Trotz einiger Schwierigkeiten, unnötige Tore (@Chris: ich geisel mich dann heut abend noch selbst) und manchmal etwas fragwürdiger Schiri-Entscheidungen hielten sich die TUSsis tapfer gegen die Delitzscher, die in der letzten Saison immerhin in der Kreisklasse spielten. Gegen Ende der 1. Halbzeit fiel dann auch endlich das ersehnte Anstands-Tor (und wieder haben wir es der "hellen" Laura zuverdanken), das von Sandra vorbereitet wurde (wie gewünscht ist auch somit das erwähnt, liebe Sandra). In der 2. Halbzeit konnten wir immerhin noch einmal zum gegnerischen Tor vordringen, leider wurde der Schuß gehalten sonst könnte ich mich jetzt noch bissl selbst loben
Insgesamt gelang es uns doch öfter als in den vergangenen Spielen das Geschehen auch mal in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Ich würde sagen, so langsam steigern wir uns etwas! Da bleibt nur zu hoffen, dass unsere Fans uns so lange die Treue halten, bis wir mal einen Sieg davon tragen - wir geben uns Mühe! Und wir sind nach wie vor absolut begeistert von der Anzahl unserer Anhänger und ihrem frenetischen Jubel während und nach dem Spiel, das dann leider doch nur 1:7 ausging!
[doris]
 
23.08.2009 -Ligaauftakt
Unser Ligaauftaktspiel gegen Spvgg fand bei uns zu Hause bei schönstem Wetter statt. Zwar leider wieder etwas unterbesetz, d.h. mit einer Auswechslerin- auch weil Nancy auf Grund von Passproblemen leider nicht auflaufen durfte, konnten wir den Wunsch unsres Trainers einstellig zu spielen,erfüllen. Und mit 0:5 haben wir es dem Gegner doch oft schwer gemacht.

Der größte Dank mal wieder an unsere zahlreich erschienen Fans die uns lautstark unterstütz haben. Hoffentlich dann auch bei unserem ersten Auswärtsspiel gegen Delitzsch nächstes Wochenende.
[miri]
 
16.08.2009 -Stadtpokal
Der Stadtpokal war uns fast sicher

Bei 33 Grad (gefühlte 45) lief die "leicht" unterbesetzte Mannschaft auf den Platz um dem amtierenen Stadtpokalsieger SG Räpitz 1948 das Fürchten zu lehren...
Als nach wenigen Minuten der verletzungsbedingt erste Ausfall kam (Gute Besserung Natalie!), bestand der Pool an Auswechselspielerinnen nur noch aus einem grünen Frollein. Bemerkenswert auch noch: die erste gelbe Karte ging wegen falschen Einwechselns an Franzi, der somit auch ein Platz in den Geschichtsbüchern sicher ist
um es kurz zu machen... wir haben gespielt, wir haben geschwitzt, wir haben gekämpft und ganz knapp verloren mit 0:12!!
Und wir freuen uns zu vermelden, dass wir nicht nur über wasserfeste, sondern auch extrem hitzebeständige Fans verfügen!
... ob Chris graue Haare bekommen hat, weil er die Damen diesmal allein bändigen musste, sehen wir am Montag beim Training.
[doris]
 
12.08.2009 -Zweiter Test Böhlitz- Ehrenberg
Im Dauerregen haben die tapferen TUSsis alles gegeben und zwei der drei Wünsche ihrer Trainer erfüllt
(1. nicht zweistellig verlieren, 2. ein Tor schießen, 3. keine falschen Einwürfe)!!
Nach der ersten Halbzeit stand es 1:1 und auch wenn es dann doch noch 5:1 für den Gegner ausging, so sind wir doch stolz auf unser erstes Tor (ein Hoch auf die Schützin Laura!!)
Zum Schluß noch ein riesiges Lob an die treuen Fans, die im Regen ausgeharrt haben und uns mit frenetischem Jubel unterstütz haben...

Die nächsten Tore fallen dann (hoffentlich) am Sonntag beim Stadtpokal!!!
[doris]
 
26.07.2009 - Erstes TestSpiel
Am heutigen Tage fand das ertse Testspiel zur Vorbereitung auf die Saison statt. Gegner war der Aufsteiger in die Stadtliga SV Eintracht Leipzig Süd. Das Endergebnis von 0 : 12 ist der anfäglichen Unordnung und den konditionellen Problemen zu Ende des Spieles geschuldet.
 
03.06.2009 - Frauen jetzt schon mit 15 Mitgliedern und einem Co
Unsere Damenabteilung entwickelt sich. Am heutigen Tag haben erneut zwei Damen den Weg zum TuS gefunden.
Ebenso wurde mit Christian Zschieschke ein Co-Trainer gefunden. Auch in geselliger Runde fühlten sich die Damen nach dem Training in unserem Vereinsheim recht wohl.
 
20.05.2009 - Frauen-Fußball beim TuS
Die neu gegründete Frauen-Fußballgruppe hat am heutigen Tag das Training aufgenommen. Zwölf junge Frauen haben den Start gewagt und mit ihrem Trainer die erste Trainingseinheit absolviert. Es sah nicht schlecht aus!!!!!
 
11.05.2009 - Frauenfußballgruppe beim TuS
Schön ist es im Mai und auch beim TuS. Das sagten sich zehn junge Damen und zwei dazu gehörende Trainer. In der vergangenen Woche meldeten sie sich in unserem Verein an. Vorerst wollen die Spielerinnen sich erst einmal im Training versuchen. Zur Teilnahme am regelmäßigen Spielbetrieb gibt es noch keine endgültige Entscheidung. Der Vorstand wünscht dem Team viel Glück, Erfolg und Durchstehvermögen. Trainiert wird Mittwochs. Beginn ist der 20.05.2009.
 
Tabelle 2009/2010

MannschaftSp.guvTDifferenzP
1.SV Lok Engelsdorf20191094:19358
2.ESV Delitzsch20142453:163744
3.SG Seehausen20133433:151842
4.SpVgg. Leipzig 189920103738:241433
5.SV Lützschena2086640:291130
6.TSV Böhlitz2093826:33-730
7.TuB Leipzig2076731:33-227
8.SV Panitzsch20441215:51-3616
9.ATV 1845 Leipzig20421418:48-3014
10.SV Thekla20241414:51-3710
11.TuS Leutzsch20221612:73-618
Saison 2011/12
Saison 2010/11

 
powered by sirius software engineering gmbh | © 2009 miriam vohla it- consulting